glatze

Viele Menschen sind mit Ihren Haaren nicht zufrieden, da sie für die einen zu dünn, für andere zu dick, glatt, oder lockig sind. Leider können wir die Haarbeschaffenheit nicht beeinfluss, da diese erblich bedingt ist.

 

80-90% der Männer und circa 70 Prozent der Frauen leider unter Haarausfall. Für viele Männer und Frauen ist dies eine Katastrophe. Doch was sind die Ursachen für den Haarausfall?

Es gibt eine Vielzahl an Faktoren. Darunter sind zum Beispiel Stress, Hormone, Medikamente, Diäten und viele mehr.

 

regaine-maenner-schaum

Was ist Minoxidil

Minoxidil ist ein Wirkstoff, welcher bei erblich bedingtem Haarausfall zum Einsatz kommt. Der Wirkstoff gehört zur Wirkstoffklasse der Antihypertensiva. Alle Wirkstoffe, welche zu dieser Klasse gehören, haben eine blutdrucksenkende Wirkung. Mithilfe dieses Mittels ist es möglich Haarausfall zu verlangsamen oder gar zu stoppen. In einigen Fällen ist es sogar möglich das Wachstum auf dem Kopf zu stimulieren. Minoxidil kann sowohl bei Männern, als auch bei Frauen eingesetzt werden. Frauen brauchen in der Regel weniger des Wirkstoffs, als Männer. Vor allem bei Männern im Alter von 18 bis 49 Jahren scheint der Wirkstoff eine Wirkung zu zeigen. Die Fläche, auf die das Mittel Produkt angewendet wird, sollte nicht größer als zehn Zentimeter sein. Je kleiner die Fläche – desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass gute Ergebnisse erzielt werden. Die Verwendung wird vor allem am Hinterkopf empfohlen. Bei Frauen kann das Mittel vor allem bei einem erblich bedingtem Haarausfall im Scheitelbereich angewendet werden. Einige Anwender verwenden Minoxidil auch um den Bartwuchs zu verbessern. Hierzu gibt es allerdings noch keine wissenschaftliche Studien.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Wirkstoff den Haarausfall aufhält liegt bei ca. 70 bis 80 Prozent. Bei etwa 30 Prozent fangen sogar die Haare wieder an zu wachsen. Bei oraler Einnahme kann es zu zahlreichen Nebenwirkungen kommen, weshalb das Medikament nur noch selten als blutdrucksenkendes Mittel eingesetzt wird.